Die webbasierte elektronische Patientenakte von Portavita unterstützt primär den ärztlichen Behandlungsprozess sowie das Monitoring in Bezug auf die Befunde und Termine. Zudem stärkt es den Patienten in seiner Selbstverantwortung durch ein entsprechendes Patientenportal. Unsere Softwarelösungen basieren auf Best Practises und internationalen IT-Standards wie z.B. HL7, Snomed CT und LOINC.

Über 350.000 Patienten werden derzeit mit den Portavita-Softwarelösungen versorgt, davon allein über 50.000 Selbstmesser in der Antikoagulationsbehandlung (Stand: Juni 2013). In den Niederlanden nutzen  50 von 65 Thrombosediensten (Zentren für die Gerinnungsbehandlung) die Portavita-Software und über 1.000 Hausärzte lassen sich bei ihrer Arbeit in Bezug auf die Behandlung von Diabetes, Asthma/COPD und Kardiovaskulärem Risikomanagement durch die Portavita-Softwarelösungen unterstützen.

Das Modul zur oralen Antikoagulationsbehandlung findet zudem Anwendung in Deutschland und seit kurzem auch in Russland. Das Softwaremodul für die Diabetesbehandlung wurde kürzlich auch in der Schweiz und in Polen implementiert.