Banner/background for About Portavita.

Portavita orientiert sich in der Zusammenarbeit mit seinen Partnern nicht nur an der Weiterentwicklung seiner Software-Applikationen zur Verbesserung des Behandlungsprozesses, sondern auch an der Realisierung von technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen (Integration, Interoperabilität) die erforderlich sind, um optimal mit der Portavita Software arbeiten zu können.

Gemeinsam mit international führenden Unternehmen arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Softwareprodukte hinsichtlich neuester technischer Entwicklungen zu optimieren und die Leistungserbringer durch neue intelligente Lösungen in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Unsere Partner sind:

Ein entscheidender Faktor für unseren Erfolg ist die Qualität und Sicherheit unserer Produkte. Technologische Kompetenz, höchste Zuverlässigkeit und absolute Vertraulichkeit im Umgang mit Kundendaten runden unser Qualitätsprofil ab.

  • Portavita verfügt über die Zertifizierung nach EN ISO 13485:2003* für das Modul Orale Antikoagulation
  • Portavita verfügt über die CE-Kennzeichnung** für das Modul Orale Antikoagulation.
  • Portavita folgt beim Risikomanagement für Medizinprodukte der Norm EN ISO 14971 (Europäische Fassung)
  • Portavita verfügt über eine doppelt konfigurierte Hostingplattform, um eine Verfügbarkeit von 99,5% zu gewährleisten
  • Portavita beschäftigt einen eigenen Qualitäts – und Compliance Manager

* Die internationale, prozessorientierte Norm ISO 13485:2003 bildet die Grundlage zur Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen in Unternehmen, die Medizinprodukte herstellen oder vertreiben. ISO 13485 baut auf der Struktur von ISO 9001 auf, enthält jedoch zusätzlich branchenspezifische Anforderungen für den Bereich Medizintechnik. Diese Norm harmonisiert mit den geltenden EU-Richtlinien 93/42/EWG für Medizinprodukte.

** Die CE-Kennzeichnung für ein Produkt zeigt an, dass es gemäß den Anforderungen, die in den EU-Richtlinien enthalten sind, hergestellt wurde.

Beschriftung: 

Um den Patienten ein hohes Maß an Sicherheit und Datenschutz zu gewährleisten, hat Portavita Maßnahmen ergriffen.
Dies hat zu einem System geführt, in dem:

  • Datenmissbrauch unwahrscheinlich ist;
  • möglicher Datenmissbrauch zurückverfolgt werden kann.

Authentifizierung und Autorisierung
Ein Zugriff auf das System und der Zugang zu den Daten erfordert Authentifizierung und Autorisierung auf verschiedenen Ebenen:

  • Um sich in das System einzuloggen, brauchen Benutzer Authentifizierungsmittel.

 Benutzer können sein:
-    Autorisierte Mitarbeiter einer Organisation, z.B. Thrombosedienst oder Hausarztpraxis;
-    Patienten;
-    Dritte (z.B. andere Leistungsanbieter), die durch den behandelnden Arzt an der Behandlung beteiligt werden.

  • Autorisierte Mitarbeiter haben immer nur Zugang zu den Patientendaten ihrer eigenen Organisation und nicht die von anderen Organisationen.
  • Alle Mitarbeiter einer Organisation erhalten im Rahmen ihrer Funktion entsprechende Berechtigungen.
  • In Absprache zwischen dem Patienten und seinem (behandelnden) Arzt können weitere Leistungserbringer in die Behandlung eingebunden werden. Diese Dritten erhalten den autorisierten Zugriff nur auf den Teil der Patientendaten, die sie für Ihre Leistungserbringung benötigen. Eine erteilte Zugriffserlaubnis kann jederzeit widerrufen werden.
  • Ein Patient hat die möglichkeit einen sicheren Zugang zu seinem Digitalen Logbuch zu erhalten. Der Patient sieht nur die Informationen, die in Portavita enthalten sind.
  • Die Software protokolliert alle Informationen (Eingaben, Änderungen, Löschungen, etc.), die im System getätigt werden, so dass alle in der elektronischen Patientenakte getätigten Aktivitäten nachvollziehbar sind und Datenmissbrauch erkannt werden kann.

Verwenden Sie die Portavita-Software und haben Sie Fragen, Wünsche oder Anmerkungen zum Datenschutz und Privatsphäre, bitte kontaktieren Sie, vorzugsweise über die angegebene E-Mail-Adresse:

Jan Willem Keijne
Datenschutzbeauftragte

 

Seiten