Durch die Verwendung der elektronischen Patientenakte entstehen riesige Datenmengen von strukturierten und unstrukturierten Daten, wie Laborwerte, genetische Daten, soziale Daten, Sensordaten, etc. 

Durch die Analyse dieser anonymisierten Daten können wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden, die der  Unterstützung der Pflege, der wissenschaftlichen Forschung, der Finanzierung von Gesundheitsleistungen als auch geografischer Gegebenheiten dienen können.  

Um Zugang zu diesen wertvollen Daten zu erlangen, hat Portavita das Unternehmen MGRID gegründet, eine Gesundheitsdatenplattform, die eine Vielfalt von Auswertungen und Analysen ermöglicht.

Diese anonymisierten Daten stellen auch die Grundlage für den Einsatz in Business- Intelligence-Anwendungen dar sowie für die translationale Medizin und Data Mining-Projekten.
Die MGRID klinische Daten-Plattform ist skalierbar und sicher, und ein  Datenspeicher, der die Semantik von medizinischen Informationen darstellt.